QPhoenix edition header v1

Q und Q+ Phoenix Edition

Die Waldorf Q Serie ist nach wie vor der Maßstab für virtuell modellierte Analog-Synthesizer.

Den User erwartet ein im wahrsten Sinne großartiges Frontpanel, das nicht weniger als 58 Endlosregler für die wichtigsten Syntheseparameter zur Verfügung stellt.

Mit seiner extrem flexiblen Stimmenarchitektur, bis zu fünf Oszillatoren und zwei Multimode-Filtern pro Stimme - beim Q Plus sogar 16 echten Analog-Filtern - generiert dieser Synthesizer den unvergleichlichen Waldorf-Sound.

Dichte oder luftige Flächen, beißende kraftstrotzende Leads, fundamentale, ultratiefe Bässe, experimentelle Klanggebilde oder wabernde Arpeggio-Cluster - mit dem Q ist alles möglich - bis zu 100-stimmig (beim Q Plus)

Im Q und Q Plus stecken mehr als 15 Jahre Erfahrung im Synthesizerbau und Sounddesign. Ein Fakt, der die Instrumente dieser Serie für den professionellen Studio- und Live-Einsatz prädestiniert.  Alle Funktionen sind durchdacht, die Parameter klar strukturiert und schnell erreichbar. Und der Klang besticht in jeder musikalischen Situation.


Jede der bis zu 100 Stimmen (beim Q Plus) besitzt bei Bedarf 5 Oszillatoren inklusive 2 Wavetables, 3 ultraschnelle LFOs, 4 knackige Hüllkurven und zwei Multimode-Filter mit einem ausgeklügelten Routing.

Beim Q Plus können bis zu 16 Stimmen durch die analogen Tiefpassfilter geleitet werden. Auf Wunsch dürfen auch zwei analoge Filter gleichzeitig pro Stimme verwendet werden, was eine maximale Flankensteilheit von 48 dB ergibt.

Die umfangreiche Effektsektion bietet neben zahlreichen Standardeffekten wie Reverb, Chorus, Flanger, Phaser, diversen Delay-Typen, Overdrive, 5 FX sogar zwei Surround Delays und einen äußerst leistungsfähigen Vocoder.

Das ist aber noch nicht alles: der Waldorf Q bietet neben dem unglaublich flexiblen Arpeggiator auch einen Stepsequenzer. Und die 58 Endlosregler sorgen für einen Bedienkomfort, der seinesgleichen sucht.